Die Geschichte des Salon de Paris begann in Paris im 17. Jahrhundert und erreichte seinen Höhepunkt zur Pariser Weltausstellung mit einem „Palast der schönen Künste“. Lange Zeit war für einen Künstler die Zulassung zu der Ausstellung die Grundvoraussetzung, um allgemein anerkannt zu werden. Zunächst durften nur Mitglieder der Akademie ausstellen; ab 1791 wurde der Salon dann öffentlich.

Salon de Paris

 

20. Juli - 19. August 2018:

Sparkasse Leer am Denkmalplatz

Thema der Ausstellung:

"Schönheit des Vergänglichen"

Fotografien, Aquarelle und Collage

 

 

     

             "Madame Public"
            Digitale Fotografie


Datenschutzerklärung